Notebook Autoladekabel

Notebook Autoladekabel

Eine gute Alternative um auch unterwegs mobil zu sein, ist ein Notebook Autoladekabel. Wer bereits auf dem Weg zu einem Kunden oder Termin ist, kann damit auch problemlos sein Notebook im Fahrzeug aufladen. Ein entsprechendes Kabel ermöglicht die Verbindung zwischen Laptop und Zigarettenanzünder im Fahrzeug.

Allerdings muss man beim Kauf darauf achten, dass das Adapterkabel für den 12 Volt Anschluss geeignet ist. Einige Hersteller bieten nämlich auch Autoladekabel mit 230 Volt an. Dies ist erstmal in einem normalen Fahrzeug nicht zu gebrauchen, besitzt man jedoch eine richtige Steckdose im Fahrzeug, geht auch das.

Durch hoch transformieren mit einem Transformator werden aus 12 Volt schnell 230 Volt. Die Regel ist jedoch die Benutzung von Ladekabeln mit 12 Volt Gleichstrom Anschluss.

Als Nutzer gibt es beim Einsatz so gut wie nichts zu beachten. Man sollte jedoch vermeiden, denn Laptop im Stand bei ausgeschaltetem Motor zu laden. Da der Energiebedarf eines Notebooks nicht zu unterschätzen ist, wird eine normale Autobatterie nicht in der Lage sein den Akku vollständig aufzuladen. Sollte es doch klappen, hat man wahrscheinlich ein weiteres Problem: der Wagen springt nicht mehr an. Damit man eine vollständige Entladung der Fahrzeugbatterie vermeidet, sollte man den Laptop nur bei laufendem Motor aufladen.

Allgemein ist die Nutzung eines Laptops im Auto nicht zu unterschätzen, denn bei einem Unfall kann das Gerät zu einem Geschoss werden. Wer also fahren möchte und nebenbei den Laptop lädt, sollte unbedingt auf eine sichere Verstauung des Gerätes achten. Im Fußraum des Beifahrers oder auf dem Boden der hinteren Plätze ist er gut unter. Vermeiden sollte man den Transport ungesichert auf der Rückbank. Dies ist besonders gefährlich.

Auch die Nutzung im Auto, also Arbeiten wahrend der Fahrt sollten unterlassen werden. Wenn ein Mitfahrer den Laptop auspackt wird er zur Gefahr für sich selbst und auch für andere. Denn Sicherheitssysteme wie Airbags können durch das Fehlverhalten nicht richtig schützen und im extremen Fall sogar mehr Schaden anrichten als man denkt.

Ein Notebook Autoladekabel ist ein sinnvolles Zubehörteil, wenn man es richtig und mit Verstand einsetzt. Die absolute Mobilität kann es jedoch nicht liefern, Ersatzakkus werden deshalb nicht an ihrer Wichtigkeit verlieren.

Wer viel unterwegs ist und sein Notebook zu hauptsächlich zu geschäftlichen Zwecken nutzt, der benötigt in der Regel auch eine Internetverbindung. Da das Auffinden von WLAN-Access Points nicht immer ein leichtes ist, sollte man hier darüber nachdenken sich vielleicht besser eine mobile Notebook Flatrate zu besorgen. Die meisten Handy Vertragsanbieter bieten heutzutage auch eine spezielle Tarifoption zum surfen ohne Limit mit Hilfe des Handynetzes. Möchte man sein Handy nicht immer an sein Notebook anschließen, gibt es auch die Möglichkeit einen sogenannten Surf-Stick zu erwerben. Dieser hat die Größe eines USB-Sticks und sobald dieser eingesteckt ist, kann das Surfen beginnen.


Passend zum Thema

Infos zur Herstellung von Ladekabeln

... das gelegentliche Biegen dem Material nur wenig zusetzt. Notebook- und Laptop-Ladekabel Die neuen Modelle der mobilen weiterlesen

Mobile Stromversorgung

... Energieversorgung. Hat ein Geschäftsmann beispielsweise eine längere Anreise mit dem Zug zu einer SAP Weiterbildung in Frankfurt am Main oder weiterlesen