Computer selbst zusammenstellen

Computer selbst zusammenstellen

Wenn Sie einen Computer mit geringem Stromverbrauch benötigen, empfiehlt sich ein selbst zusammengestellter Computer eher, wie ein Fertig-Komplett-PC vom Elektrofachmarkt. Wenn Sie Ihren Computer selbst zusammenstellen haben Sie nämlich den Vorteil, dass Sie Einfluss auf die verbauten Komponenten nehmen können und dadurch die sparsamsten Komponenten wählen können, die zu ihren Anforderungen passen. Über den PC Konfigurator ist es heutzutage ganz einfach, einen Computer mit entsprechenden Komponenten selbst zu konfigurieren.

Komponenten für geringen Stromverbrauch

Bevor Sie Ihren PC konfigurieren, sollten Sie sich über das Anwendungsgebiet und die Leistung informieren, die Ihr PC leisten soll. Benötigen Sie einen Rechner für Spiele? Benötigen Sie einen Multimedia-Rechner oder benötigen Sie einen Arbeitscomputer für Office?

Je weniger Leistung Sie benötigen, desto sparsamer können die Komponenten ausfallen, doch selbst bei leistungsstarken Computern gibt es durchaus sparsame Komponenten. Achten sie für einen sparsamen Computer darauf, dass Ihre CPU von der Firma Intel stammt, denn Intel produziert zurzeit - im Vergleich zur Leistung - die sparsamsten Prozessoren auf dem Markt. AMD bietet zwar auch sparsame Prozessoren an, diese sind jedoch weniger leistungsfähig. Zu den sparsamen AMD Prozessoren gehören die Athlon Serie und die A10 APUs, diese stehen allerdings nicht an der Leistungsspitze. Bei Intel hingegen verbrauchen die Topmodelle Core I5 und Core I7 relativ wenig Strom und drosseln sich, wenn die volle Leistung nicht benötigt wird. Sie sind jedoch in der Lage, in Bruchteilen einer Sekunde die volle Leistung auszuschöpfen, wenn diese benötigt wird. Noch sparsamer geht es mit Intels Dualcore Prozessoren Core I3 und Pentium G. Mit höchstens 60 Watt Leistungsaufnahme arbeiten diese Prozessoren besonders sparsam.

Als Grafikkarte sollten Sie heutzutage auf AMD setzen. Im Prozessormarkt zwar nicht an der Spitze, ist AMD im Grafikbereich dafür umso stärker vertreten. Ein Beispiel hierfür ist die AMD HD7850, welche eine hohe Spielleistung bietet und dennoch nur einen PCI-Express Anschluss des Netzteils in Anspruch nimmt.

Bei so einem sparsamen PC kann auch das Netzteil etwas schwächer dimensioniert sein. Falls Sie sich nicht für die teuerste und stärkste Grafikkarte entscheiden, reicht Ihnen ein Netzteil mit 550 Watt problemlos aus. Bei einem Dualcore Prozessor wird Ihnen sogar ein 450 Watt Netzteil gute Dienste leisten.