Stromversorgung

Stromversorgung

Die Stromversorgung in einem Computer wird über ein Netzteil geregelt. Dieses ermöglicht das Anschließen des Gerätes an die herkömmliche Steckdose mit 230 Volt. Im Computer selbst wird eine Spannung von 12 Volt benötigt. Einige Bauteile laufen gar nur mit 5 Volt. Demnach funktioniert ein Computernetzteil wie ein großer Transformator. Natürlich sollte man im laufenden Betrieb nicht in den Computer fassen, aber Märchen wie Stromschläge oder Ähnliches können nicht eintreffen. Voraussetzung ist jedoch, dass das Netzteil ordnungsgemäß funktioniert. Des Weiteren sollte man auf Montagearbeiten im Betrieb verzichten, denn auf den Leiterbahnen fließt ein Strom der durch einen metallischen Gegenstand leicht zum Kurzschluss führen kann. Von elektrostatischen Problemen einmal abgesehen.

Neben der reinen Stromversorgung im Computer hat ein Computernetzteil die Aufgabe, die benötigte Leistung zu liefern. Moderne Computer benötigen Netzteile mit mindestens 500 Watt. Die größten Verbraucher sind dabei die Grafikkarten und die Prozessoren. Ihre Rechenleistung lassen sie sich mit ordentlichem Strom bezahlen.

Wer seinen Computer mit neueren Komponenten aufrüsten will, muss sich darüber im Klaren sein, dass vermutlich ein Tausch des Netzteils ansteht. Wenn ein Computer mit einem 300 Watt Netzteil funktioniert, heißt das nicht zwangsläufig dass er bei neuen Bauteilen in die Knie geht. Ein beliebtes Beispiel ist der Austausch der Grafikkarte, hier sollte man den Leistungsbedarf der alten Karte checken und eine neue mit ähnlichen Werten kaufen. Eine Abweichung von rund 20 Watt bringt auch ein altes Netzteil nicht wirklich um, aber meistens bewegt sich der Leistungsbedarf einer herkömmlichen Grafikkarte bei 60 Watt, wobei eine High-Tech Karte gern mal 200 Watt und mehr verschlingt. Hier kann man sich dann vorstellen, dass das Netzteil nicht in der Lage ist die nötige Leistung zu liefern, in Folge dessen bleibt die Stromversorgung aus und der Rechner grüßt mit schwarzem Bildschirm.

Bei Laptops funktioniert das ähnlich, allerdings ist das Netzteil aus Gewichtsgründen separat. Man erkennt es an dem klobig wirkenden Anschlusskabel. Die eine Seite geht zur 230 Volt Steckdose, die andere Seite wird mit rund 9 Volt in den Laptop gesteckt.

Auch wenn man von niedrigen Spannungswerten im Gerät ausgehen kann, kommt es schon mal vor, dass Stromunfälle passieren. Dies liegt daran, dass eine 200 Watt Grafikkarte, welche mit 12 Volt betrieben wird, doch mal rund 16 A zieht. Zwar nur kurzfristig, aber im ungünstigen Fall kann das Folgen haben.